Was erfährst Du in meinem Training?

Du kaufst jedenfalls NICHT „die Katze im Sack“!

Was erfährst Du in meinem Training?

♥️ Herzlichkeit/Annahme/Liebe – Selbstliebe

♥️ Empathie/Einfühlen/Selbstmitgefühl

♥️ Begeisterung/Spirit/Bewusstsein durch Wissen

♥️ Leichtigkeit/Achtsamkeit für Körper, Geist und Seele

♥️ Humor/100%

♥️ Gelassenheit/Management von Herausforderungen

♥️ Selbstbestimmung -> Dein Herzensweg ins Glück! 🍀

Deinen Weg begleitet:

♥️ Herzenergie 🍀 bringt Deine Denkfallen in die Klarheit

♥️ Empathie 🍀 Zuhören – Fokus auf Dich – Selbstmitgefühl

♥️ Begeisterung 🍀 Bewusstsein durch Wissen – wie bist und lebst Du in Deiner Hochsensibilität bzw. Wahrnehmungsbegabung?

♥️ Leichtigkeit 🍀 im achtsamen Umgang mit dir Selbst – Körper, Gedanken, Umfeld

♥️ Humor 🍀 unter anderem „Medizin“ für den Moment

♥️ Gelassenheit 🍀 ein auf Deinen Alltag ausgerichtetes Stressmanagement

♥️ Konflikt und Kommunikation 🍀 wie reagierst Du? & lebe Du Selbst die Kommunikation die Du gerne hören möchtest!

Selbstbestimmt

Selbstbestimmt

🍀 Dein Leben – Deine Gedanken

🍀 Dein Weg – Deine Einstellung

🍀 Dein Leben – Dein Umfeld

🍀 Dein Weg – Dein Tempo

🍀 Dein Leben – Dein Beruf

🍀 Dein Weg – Deine Gerechtigkeit

🍀 Dein Leben – Deine Harmonie

🍀 Dein Weg – Deine Achtsamkeit

🍀 Dein Leben – Dein Bewusstsein

🍀 Dein Weg – Deine mentale Stärke

🍀 Dein Leben – Deine Leichtigkeit

🍀 Dein Weg – Deine Selbstreflexion

🍀 Dein Leben – Deine Werte & starken Wurzeln.

♥️ Deine Selbstbestimmung ist Dein Leben im Miteinander

Gefühls-Cocktail

HSP = „highly sensitive person“ – dieser Begriff wurde von der Pionierin der Hochsensibilität geprägt – Frau Elaine N. Aron. Das erste populärwissenschaftliche Buch von der Psychologin Dr. Elaine N. Aron „The Highly Sensitive Person“ erschien im Jahr 1999.

HSM = Hoch Sensible Menschen

Sensibel = Empfindungsfähig

Hochsensibel = Wahrnehmungsbegabt ♥️

Wie wir bereits wissen arbeitet das Gehirn wahrnehmungsbegabter Menschen anders. Der neuronale Filter stuft mehr Reize als wichtig ein, diese gelangen ins Bewusstsein und müssen verarbeitet werden. Die Inselrinde (unter anderem beteiligt an der emotionalen Bewertung von Schmerz) und die Spiegelneuronen (Empathie-Neuronen) weisen eine wesentlich höhere Aktivität auf. Hier spricht man von einer höheren Reizoffenheit und durch diese ständig, überlaufenden Wahrnehmungsinputs, ist die Reizverarbeitung im Gehirn viel intensiver.

Durch die schnellere und intensivere „Funktion“

der Spiegelneuronen tauchen HSP beim beobachten der Körpersprache, Gestik oder Mimik von anderen Personen schneller und intensiver in das Mitgefühl ein. Durch die Spiegelneuronen können die zu dieser Mimik zugehörigen Gefühle konstruiert werden. Man versteht diese Gefühle nun und spürt sie auch.

Dieses hoch ausgeprägte Einfühlungsvermögen in andere Menschen, sowie eben die hohe Eigenwahrnehmung der eigenen Gefühle/Emotionen können einen sehr herausfordernden Gefühlscocktail im täglichen Miteinander mit sich bringen.

Wie sieht es in deinem Gefühls-Behälter aus? Steht er möglicherweise unter Druck und neigt zum zerbersten?

Wie geht es dir, in deiner Hochsensibilität, bei einem Restaurantbesuch?

Wie geht es dir, in deiner Hochsensibilität, bei einem Restaurantbesuch?

Für mich gibt es da ein paar persönliche Kriterien die mir wichtig sind:

Geruch: ich merke sofort beim betreten des Restaurants ob es über eine gute Lüftung verfügt, ich kann auch ganz deutlich „verbrauchtes Fritieröl“ herausriechen, an Tischen neben dem Küchenausgang mag ich nur ungern Platz nehmen – sollte es einmal gar nicht anders gehen hilft mir ein für mich angenehmes Duftöl über die Runden.

Zugluft: Tische die direkt in der Zugluft von Türen oder Fenster stehen meide ich.

Zu enge Tischanordnung: oft meinen die Restaurantbesitzer noch mehr Umsatz generieren zu können, wenn nur jeder Zentimeter des Restaurants mit Tischen angeordnet ist. Mich persönlich beengt eine zu knappe Tischanordnung und das fühlt sich dann auch nicht „gemütlich“ an.

Produkte: Regionale Produkte und BIO-Produkte! Herrlich! Es gibt nichts Stimmigeres als regionale Bio-Produkte für meinen Gaumen! Keine Zusätze, keine langen Transportwege. Ich verzehre leidenschaftlich gerne Beef-Tatare – was ich hier sehr schätze ist, wenn es frisch zubereitet wird damit ich das Tatar OHNE Zwiebel bestellen kann. Roher Zwiebel löst durch sein „ätherisches Öl“ eine zweitägige Geruchs- und Geschmacksepisode sowie Bauchschmerzen aus.

Deko- und Farbgestaltung: es gibt nichts verwirrenderes für das Auge als unpassende Dekogegenstände die den Charme des Restaurants „zerstören“ und auch die Farbharmonie im Gesamtkonzept sollte stimmig sein!

Personal: je freundlicher, zuvorkommender und kompetenter das Personal desto größer fällt mein Trinkgeld aus!

Toiletten: Toiletten sind die „geheime Visitenkarte“ eines Restaurants – ist es am stillen Örtchen ekelig – ist es in der Küche auch ekelig.

Soooooo nun genug meiner Erzählungen! Wenn ihr ein für euch stimmiges Restaurant gefunden habt, besucht es oft zu euren persönlichen Genusszeiten, gebt gutes Trinkgeld und empfiehlt es selbstverständlich weiter! Gerne nehme ich eure Empfehlungen in den Kommentaren entgegen!

Hochsensibilität

Hochsensibilität ist die Wahrnehmungsbegabung über die 5 Sinne: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten

Hochsensibilität ist keine Krankheit. Sie ist ein feiner Wesenszug – ein Persönlichkeitsmerkmal.

Hochsensibilität ist wissenschaftlich erforscht. Das Gehirn hochsensibler Persönlichkeiten arbeitet anders als bei normalsensiblen Persönlichkeiten. Im Gehirn werden mehr Sinnesreize als wichtig eingestuft und gelangen so ins Bewusstsein und diese vielen Eindrücke dürfen verarbeitet werden. Eine ständige Höchstleistung des Gehirns – am laufenden Band – sozusagen.