Unaufhaltsam

Der Frühling ist unaufhaltsam. Der bedingungslose, liebevolle Kreislauf der Natur – strebt weiter. Strebt nach Wachstum und Fülle. Fülle im Sinne einer Blütenpracht und saftigen Blättern. Fülle der Knospen und Wurzeln. Ihrer Bestimmung folgend wachsen und vergehen die wunderschönen Geschöpfe der Natur.
In ihrem Rhythmus – in ihrer Zeit – die ihnen geschenkt wurde.
Nutzt diese Zeit um wachsam zu bleiben, hinterfragt was zu hinterfragen ist, sucht die Wahrheit – die Wahrheit in Euch.

Frühling
Frühling

„Opferitis Humana“ © Veit Lindau

Schon seit ein paar Tagen und aufgrund persönlicher Erfahrung der letzten Monate, reizt es mich innerlich über den so trefflichen Begriff von Veit Lindau zu Schreiben: „Opferitis Humana“ -> opferbewusstes Denken. „Opferitis Humana“ befällt dich unbewusst, sobald du verurteilende Gedanken für dein angeblich „böses Gegenüber“ hegst.

Solange du Menschen oder Umstände im Außen für dein persönliches Wohlbefinden verantwortlich machst, begibst du dich in die Position der Ohnmacht!

Eigenverantwortung beginnt da wo du klar und deutlich – JA – zu dir selbst sagst! Wo du aktiv Gedankenhygiene betreibst und deine mentale Kraft stärkst!

Emotionale Intelligenz ist eine „Zukunftsfähigkeit“ die uns keine intelligente Maschine abringen kann – sei sie auch noch so künstlich.

Finde die Balance zwischen deinen Bedürfnissen, deinen Grenzen und verteidige diesen Spielraum!

Mach dir das Leben, dein Umfeld für dich passend! Du hast es in der Hand – Schöpfe aus deinen Möglichkeiten!

Ich weiß – wenn du bewusst, persönlich, körperlich und gefühlt erfährst wie befreiend es sich anfühlt Ängste, verurteilende Gedanken und Vergleiche im Außen loszulassen – dann bist du deiner Essenz sehr, sehr nahe! Dann darfst du ihr Vertrauen schenken und sie furchtlos wachsen lassen!

Wer BIST DU?

Wer BIST DU?

Wenn …

Was wäre wenn … DU überleben müsstest, in einer Welt wo deine äußeren, materiellen Werte bedeutungslos sind?

In einer Welt wo dein Kontostand völlig nichtig ist, wo es egal ist wie groß und schön dein Haus ist, wo es keinen interessiert welches Auto du fährst, wo das oberflächliche Antlitz deines Partners keine Beachtung findet sondern die Seele oberste Priorität hat, wo sich die Leistungsgesellschaft nicht mehr messen kann, wo Zugehörigkeit mit dem Herzen beseelt wird?

In einer Welt wo die Liebe, die Herzenergie fließt -> WER BIST DU DA? WAS macht DICH aus? Für was stehst DU ein?

Verfällst du dann in eine innere Leere und lässt dich von deinen Opfergedanken auffressen bis du nicht mehr da bist?

Schiebst du jegliche Eigenverantwortung ab ODER erkennst du, dass du dein Schöpfer, der Schöpfer deiner Welt, bist?

Selbstliebe ist Annahme und Hingabe – Annahme deiner Selbst, deines Körpers, deiner Gefühle und Hingabe an die Gefühle und die Erfahrungen die notwendig sind um ins Bewusstsein zu gelangen. Liebe Dich – Hier und Jetzt ♥️♥️♥️

Wege

Wege führen manchmal an schöne Orte, Wege sind umrahmt von Begegnungen der Natur, Wege sind oft nicht gerade, Wege haben oft Ecken und Kanten, Wege sind manchmal steinig und auch hart, Wege bringen manchmal ganz schön viel und oftmals ist DER WEG das Ziel!

Wichtig ist, dass du dich auf DEINEN WEG machst – in DEINEM TEMPO gehst und zu Dir und deinem Weg stehst!

Erkenne auf DEINEM WEG die schönen Momente und mach dir bewusst: ohne Schatten – kein Licht. Die Wahrnehmungsbegabung bringt dir viele Sinnesreize – ja – sie ist im Licht und im Schatten FÜR DICH da.

Erkennst du ihren Wert FÜR DICH – dann gehst du DEINEN WEG ganz sicherlich!