Mut zum andersSEIN

Meine Lieben, mir schießen ja manchmal so Gedanken in den Kopf 🤯 die ganz schön an- oder auch aufregend sein dürfen (kleiner Scherz zum Start ;-)) …

… also nun zum Thema:

Wer meinen Blog verfolgt der weiß, dass ich eine hochsensitive Persönlichkeit bin.

Ich muss euch ganz ehrlich sagen, schon als Kind fühlte ich mich irgendwie „anders“.

Meine persönliche Gefühls- und Wahrnehmungswelt war schon damals im Kindesalter und sie ist es selbstverständlich heute immer noch – extrem intensiv – um es jetzt mal neutral auszudrücken.

Dieses „andersSEIN“ konnte ich als Kind absolut nicht einordnen. Auch für die erwachsene Frau, die ständig mit einem inneren Gefühl des „andersSEINS“ durch die Welt ging, war es sehr herausfordernd ein inneres Gleichgewicht zu finden.

Ein Gleichgewicht zwischen Kopf und Herz!

Erst mit dem Wissen über die Hochsensibilität/Hochsensitivität, der klärenden Selbsterkenntnis und der Annahme meines SEINS konnte ich in meine handlungsfähige Eigenverantwortung gehen.

Ich habe viele (manche würden auch behaupten zu radikale) Handlungen für mich selbst gesetzt um wieder in meine Kraft zu finden.

Für mich wurde ganz eindeutig klar, dass ich nur durch Selbstbestimmtheit, Eigenverantwortung und die Achtsamkeit mir selbst gegenüber – also meiner Selbstliebe/Selbstfürsorge bzw. meinem Selbst-Mitgefühl in meine Kraft kommen kann. Dies geschah mit so einer tiefen Klarheit, dass ich meinem angeborenen Mut sofort wieder Vertrauen schenkte!

Meine persönlichen Erkenntnisse dürft ihr wenn ihr Lust dazu verspürt gerne unter diesem Link Erkenntnisse am Weg nachlesen.

So aber nun zurück zum andersSEIN und zum Gedanken einschießen!

Ich war gerade im Auto unterwegs (Lautstärkeregler auf Anschlag ;-)) und da schoß mir so ein Gedanke ein:

Früher war es „komisch“ für mich anders zu sein und heute ist es MEIN unverkennbares und individuelles MARKENZEICHEN! 🍀🍀🍀

Ich liebe mich, so wie ich bin – ich darf in Liebe strahlen und auch anders SEIN!

https://gedankenwelt.de/hochsensible-menschen-und-ihr-wundervolles-gehirn/

Eine gute Bindung zu dir selbst fördert deine Resilienz!

Sehr wahre Worte von Christian Peter Dogs.

Ja unser Gehirn ist neuroplastisch und deshalb lässt sich auch Resilienz trainieren.

Was ist der Cocktail der zu einer starken Resilienz führt?

  • Selbstliebe
  • hohe soziale Kompetenz
  • Kohärenz (Sinn im Leben)
  • Selbstwirksamkeit/Selbstvertrauen (Herausforderungen stellen – ich kann mehr als ich denke!)
  • realistisches Selbstbild (kein Idealselbst)
  • Umgang mit Gefühlen
  • Zuversicht
  • Konfliktfähigkeit (sich Dingen stellen)

Hier die spannende Doku:

Resilienz – was die Seele stark macht