Die „Ohnmacht“ der Depression ist DEINE Chance zur Selbstheilung

… du musst sie „nur“ ergreifen.

Das ist eine unglaublich „wertvolle“ Botschaft die ich aus dem, wie am Schluss des Beitrags von Raffa erwähnten, zweiten Video aufgreifen möchte:

https://raffaswelt.wordpress.com/2018/12/01/die-uebertreibung-der-unwahrheit-ist-anstrengend/

In der Tat ist es eine „mutige“ Frechheit, den Menschen selbst die „Schuld“ für ihre manchmal schwer zu tragenden „Befindlichkeiten“ zu geben.

Diese öffentliche „Offenbarung“ unserer gelebten Systeme in diesem Artikel, über Depressionen, Angststörungen und Panikattacken, sollte uns Menschen doch eher noch frecher und noch mutiger stimmen um aus dieser „Ohnmacht“ – übrigens mit ganz viel Phantasie – auszubrechen?

Oder nicht?

In diesem Kontext drängen sich mir sehr viele „schlagkräftige“ Worte auf:

Ohnmacht – ohne Macht – machtlos – lass los die Machtlosigkeit!

Ohnmacht – ohne Bewusstsein – bewusstlos – lass los die Unbewusstheit!

Was macht diese Macht im Außen? Sie macht dich unfreiwillig unfrei – lass los und befreie dich von den Ketten deiner Angst. Die Kette der „selbst erzeugten“ Angst besteht „nur“ aus Gedanken. Entscheide dich für heilende Gedanken an dich selbst!

Richte deine Aufmerksamkeit nach Innen – in dich selbst. In dir selbst endet deine Suche im Außen. Du kommst an und beginnst zu werden. Du kommst in deine innere Kraft und beginnst nach Selbstbestimmung zu lechzen – ein unaufhaltsamer Drang nach Freude und Umbruch wird in dir wach!

Du erwachst aus dem Nebel der inneren und äußeren Manipulation und fragst dich nun wie du diesen Zustand, für dich, nur dulden konntest?

Genau hier beginnt der befreiende „Schlag“ – genau hier wächst die Begeisterung für dich selbst – genau hier beginnt DEIN Weg der Selbstheilung …

… du musst ihn „nur“ selbstständig gehen.

🍀🍀🍀

Der Seelenweg – in eigener Interpretation – aus eigener Erfahrung

Meiner Theorie „Angst ist eine Entscheidung“ und dem beeindruckenden Satz „da wo die Angst ist – geht’s lang!“ möchte ich hiermit Ausdruck geben.

Dieses eigenhändig erstellte Flipchart stellt den – naja – sagen wir mal „spirituellen oder gefühlten“ Weg dar.

In einem weiteren Flipchart möchte ich zu diesem Weg bzw. den Abläufen, in Zusammenhang mit der Angst, im menschlichen Gehirn eine Überleitung herstellen. Dieses Flipchart soll dann den wissenschaftlichen Ansatz begleiten.

Der Seelenweg in Worten:

1) Nimm den Schmerz deines Körpers (=Botschaft) ernst und auch wahr.

Reizdarm, Depression, Burnout, Alpträume bzw. wiederkehrende Träume zu einem bestimmten Thema, Nervenentzündungen, Angststörungen, Panikattacken, etc

Bleib nicht hängen in diesen „äußeren Zuständen“ die dich runter ziehen, unglücklich machen und betäube sie nicht mit Medikamenten. Lass den Schmerz zu – gehe mit ihm und durch ihn gestärkt, diesen Zustand nicht mehr zu dulden, in die Erforschung deiner Ängste.

2) „Da wo die Angst ist – geht’s lang!“ Richtig – erkenne deine Ängste und „füttere“ sie nicht mehr. Entscheide für dich, dass du deiner Angst keine Macht mehr, über dich, gibst und stell dich ihr bewusst. Gibst du der Angst keine Macht mehr – bekommst du Macht über dich Selbst geschenkt! Das macht dich absolut handlungsfähig! Genau diese Macht über dich Selbst hilft dir erfolgreich loszulassen!

3) Selbstbestimmtheit macht dich handlungsfähig die Ängste und Gefühle loszulassen die deinem Körper Schmerz bereiten oder bereitet haben. Beginne radikal zu akzeptieren was du nicht verändern kannst! Setze das „berühmte Hakerl“ im Gehirn. Höre auf zu bewerten und zu vergleichen und lebe auch danach – stärke bewusst deine angstfreie Seele! Denke es nicht nur sondern handle auch danach.

Es taucht ja oft die Frage auf: ja WAS soll ich den loslassen und WIE geht das?

Hier gibt’s meine Antwort dazu zu lesen. Siehe Punkt 3)

4) Freude, Gelassenheit, Leichtigkeit macht sich breit, Intuition wird stark, sich annehmen wie man ist, etc

Ja richtig – jetzt hast du dich entdeckt! Gratuliere! Es freut mich dich kennen zu lernen! Ab jetzt ist der Zeitpunkt auf die Reise mit dir Selbst zu gehen! Entdecke dich! Sei stolz auf dich! Jetzt ist es Zeit deine Grenzen kennen zu lernen und sie klar und gut lesbar für dein Gegenüber zu setzen. Aber auch dir selbst gegenüber um nicht wieder in den Schmerz zurück zu fallen. Ab jetzt hörst du auf die Signale deines Körpers, findest du dein Bauchgefühl neu und lernst auch rasch ihm zu vertrauen! Das „Urvertrauen“ kommt zu dir und deiner Seele zurück.

5) Ja das Ziel des Weges ist hier an diesem Punkt schon klar zu erkennen. Da braucht es keine vielen Worte mehr.

Göttliche Liebe, bedingungslose Liebe, Selbstliebe

Liebe IST

Dieser Prozess führt uns zu unserer persönlichen und völlig autarken Powerbank die, meines Erachtens, von Selbstliebe und Freude im Leben gespeist wird.

Also, LEBT und LIEBT ❤️

Dieser Beitrag ist ein Ergänzungsbeitrag zu:

https://kopfundherz.blog/2018/10/07/angstforschung-hoechst-interessant-fuer-mich/

https://kopfundherz.blog/stressmanagement/

Tipp:

https://mymonk.de/halbe-saetze/

Dieser Beitrag soll NICHT davon abraten sich professionelle ärztliche Hilfe zu holen!

Es soll ein Anstoß an den Beitrag sein den wir selbst leisten können – in Eigenverantwortung – aus uns heraus um wieder zu heilen. Für uns und aus uns selbst.

Angstforschung – höchst interessant für mich!

Das Thema Angst möchte ich für mich als Kernthema, in eigener Interpretation, herausarbeiten.

Zu beachten ist auch die Unterscheidung zwischen Angst und Ekel!

… alles natürlich auch im Kontext der Hochsensibilität/Hochsensitivität

https://www.news4teachers.de/2017/01/altmeister-der-angstforschung-geht-in-rente-jeder-neunte-buerger-leidet-unter-angst/

(c)

Sei stolz auf dich!

… den Seelenweg zu gehen, sein Leben auf den Kopf zu stellen, loslassen zu lernen, das „anders sein“ zu integrieren und von nun an zu leben, die mentale, emotionale und seelische Kraft oder Energie die dabei frei wird … ja unbeschreiblich aber jeder der sich das „antut“ wird belohnt!

Sei stolz auf dich!!

🍀🍀🍀🦋🦋🦋🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

Erkenntnisse am Weg

Hier ein Auszug der wichtigsten Erkenntnisse auf meinem hochsensiblen und hochsensitiven „Selbstfindungstrip“!

Nimm dein „anders sein“ als eine positiv zu integrierende Lebensbasis an und höre auf deinen Körper, deine Seele, deine Intuition, deine Bedürfnisse – lebe DICH, deine Bedürfnisse und lass dich nicht mehr verbiegen! Achtsamkeit ist hier das Schlüsselwort.

Passe dich auf keinen Fall mehr – zu sehr – den Strukturen der „Normwelt“ an, denn genau das schwächt dich und deine Energie. Passe dein Umfeld an dich an – niemals umgekehrt!

Lass die Menschen frei die deiner Seele nicht gut tun! Lass sie ziehen – sie waren ein Begleiter deiner „alten Strukturen“ – mach Platz für neuen und wohlwollenden Input in deiner Seele! Du allein entscheidest darüber!

Gehe den leidvollen und schmerzhaften Weg und heile deine Seele! Lass deine Vergangenheit hinter dir – nimm sie an, als einen Lebensabschnitt den du jetzt bereit bist „abzuhaken“ – setze einen Haken drunter – akzeptiere was nicht mehr zu ändern ist und schaue einfach nach vorne – auf das JETZT und HIER – hier kannst du etwas bewegen – für dich und dein Leben! 🍀🦋🧚‍♀️🍀

Stärke deine mentalen Fähigkeiten – fokussiere dich auf das was in deinem Leben eine positive Rolle spielen darf und muss.

Nimm deine Ängste als Wegweiser und folge ihren Spuren, um zu deinem Kern, zu dir Selbst und deinem Wesen zu finden! „Da wo die Angst ist, geht’s lang!“ Ein beeindruckender Satz der mich nicht mehr los lässt!

In der heutigen Zeit kann die Angst ein Wegweiser zu innerem Wachstum sein! Kann und IST es auch!

Nimm gewisse Dinge nicht zu persönlich und zeige nicht auf jeden deiner Gegenüber eine (offene emotionale) Reaktion – Abgrenzung ist hier das Schlüsselwort.

Ganz wichtig: setzte Grenzen! Lerne deine persönlichen Grenzen kennen und setze sie deutlich lesbar für dein Gegenüber!

Suche und finde deine persönlichen auf dich maßgeschneiderten Strategien und Techniken oder Methoden zur Entspannung und Stressbewältigung oder Stressreduktion!

Entdecke dein Bauchgefühl neu und vertraue ihm – so kannst du leichter und schneller, gute und stimmige Entscheidungen für dich treffen!

Im Notfall: „Der Adler 🦅 hat’s im Blick“ – begib dich auf die Metaebene – Vogelperspektive – um den nötigen Abstand zu schaffen und das große Ganze wieder in den Blick zu bekommen. So kannst du dich aus Verzettelungen befreien.