WAHRHAFTIGKEIT

WAHRHAFTIGKEIT

Sich dieser Aufgabe täglich neu zu stellen, sollte ein menschliches Bedürfnis sein.

Dies führt zu einem Gedanken der zum Thema Hochsensibilität gleichermaßen gehört wie zum Thema Krankheit:

Manche Menschen gehen davon aus, Krankheit diene dazu, den Menschen reifen zu lassen. Krankheit als Lernerfahrung erscheint als ein gewagtes Grundprinzip, denn es beinhaltete, dass gesunde Menschen nicht lernen. Allerdings ist es sicher wahr, dass jeder Mensch aus jeder Situation einen Erkenntnisgewinn ziehen kann. Die Entscheidung, ob er diese Möglichkeit wahrnimmt oder lieber mit dem Schicksal hadert, liegt bei jedem Einzelnen.

Hochsensible Menschen bewegen sich permanent zwischen Empfindung, Empfindlichkeit, Empfindsamkeit und Feinsinnigkeit.

Je besser sie sich mit sich selbst auskennen, desto eher können sie entscheiden, wie sie sein wollen. Angemessenes Verhalten scheint schwierig zu sein, doch die Anstrengung der Erkenntnis lohnt sich auf jeder Ebene.

Mechthild Rex-Najuch (2018; Fach.Buch Hochsensibilität S. 417 – Herausgeberin Jutta Böttcher)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s