Eine gute Bindung zu dir selbst fördert deine Resilienz!

Sehr wahre Worte von Christian Peter Dogs.

Ja unser Gehirn ist neuroplastisch und deshalb lässt sich auch Resilienz trainieren.

Was ist der Cocktail der zu einer starken Resilienz führt?

  • Selbstliebe
  • hohe soziale Kompetenz
  • Kohärenz (Sinn im Leben)
  • Selbstwirksamkeit/Selbstvertrauen (Herausforderungen stellen – ich kann mehr als ich denke!)
  • realistisches Selbstbild (kein Idealselbst)
  • Umgang mit Gefühlen
  • Zuversicht
  • Konfliktfähigkeit (sich Dingen stellen)

Hier die spannende Doku:

Resilienz – was die Seele stark macht

15 Kommentare zu „Eine gute Bindung zu dir selbst fördert deine Resilienz!

    1. Gerne!

      Es ist DEIN Mindset – du hast die Macht über das was du denkst und auch fühlen möchtest! Fühle und denke, dass das Referendariat dir Glück bringt und achte auch auf die „kleinen“ Schritte die dich vorwärts bringen – sei stolz auf dich – DU bist deine Selbstwirksamkeit – lebe sie und genieße sie.

      Leg dir einen bunten Post-it Stapel zum Spiegel und jeden Tag oder Morgen schreibst du dir selbst eine liebevolle Nachricht und pinnst sie an den Spiegel (zB beim verlassen des Hauses) – am Abend nimmst du die Nachricht ab und lässt den Tag Revue passieren ob du dich auch so geachtet hast wie du es dir am Morgen gewünscht hast.

      Die Nachrichten können lauten wie:

      Ich liebe dich

      Ich werde mich heute nicht unnötig stressen lassen

      Ich schenke mir heute einen kurzen Spaziergang im Park

      Ich höre heute auf mein Bauchgefühl

      etc, etc, etc du hast unbegrenzte Möglichkeiten ❤️🍀

      Gefällt 1 Person

    2. Sind gute Ideen, aber ich durch schaue solche Mechanik schnell. Ich brauche meine Selbstbestätigung von anderen. Ich bin stets meine größte Kritikerin. Ich frage mich auch, wo das herkommt. Und da helfen glaube ich solche aufbauenden Worte auch nicht, weil mein Inneres mir stets sagt, dass ich nicht gut genug bin. Dennoch werde ich mich nicht stressen lassen. Ich habe schon eine Menge gelernt beim ersten Mal und aus meiner Vertretungstelle, wo ich schon 24 Schulstunden unterrichtet habe. Zudem verkaufe ich mittlerweile auch Unterrichtsmaterial, sodass ich weiß, dass ich etwas kann.

      https://haimart.wordpress.com/2018/04/10/gleichgeschaltet-in-einer-individuellen-welt/

      Also was mich vorwärts bringt sind kleine Erlebnisse, Musikfeste wie das Wacken, wo ich spüre lebendig zu sein.

      Gefällt 1 Person

    1. Nicht, dass wir nochmal aneinander vorbei reden.

      Selbstliebe führt zu Resilienz und Selbstwirksamkeit. Selbstliebe ist die höchste Form von Bindung zu sich selbst.
      Selbstliebe kannst Du aufbauen, indem Du bei jeder bevorstehenden Entscheidung kontemplierst: wie würde jemand entscheiden, der/die sich bedingungslos selbst liebt.

      🙂👍

      Gefällt 1 Person

  1. oohh, liebe Karin,

    darf ich im Gegensatz zu dem Kommentar unter YT darin erinnern,
    daß wir natürlich mit Drachenblut ausgestattet wurden (und noch vielem mehr),
    welches jedoch nicht gefördert wurde, sondern im Gegenteil, ordentlich, bewußt und unterbewußt verschüttet wurde.

    Drum, haben wir Mut, auch und nicht nur dieses Blut, wie auch die anderen Schätze zu heben.

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

    1. Interessant, daß du wiederum an Limitierungen denkst. Jedoch ist selbst das kein Problem, sondern eher eine Herausforderung, diese Schwachstellen in und an uns zu beheben – so kommen wir Stck für Stück der Vollkommenheit näher.

      Gleiches gilt auch für Fehler, die wir begehen und wir wissen, daß niemand fehlerfrei ist. Doch die semantische Bedeutung des Wortes hilft uns schon, ganz ohne Psychater…

      Das, was wir getan haben und sich als fehlerhaft und unvollkommen „darstellte“, bedarf einer Korrektur oder eben einer Ergänzung. Die Sache wird rund und richtig, wenn wir das „Fehlende“ suchen und ergänzen – weiter geht es, frohen Mutes und mit dem Selbstvertrauen, wieder eine Aufgabe gemeistert zu haben, einen Fehler ausgebügelt und korrigiert zu haben…

      Haben wir Mut, seien wir Mutmacher und wünschen uns Erfolg,
      Raffa.

      Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.