Worte der Kraft – solltest du dich in „seelischen Verstickungen“ befinden

https://seelenrave.de/die-retterrolle-das-helfersyndrom-und-co-abhaengigkeit-erloesen/

4 Kommentare zu „Worte der Kraft – solltest du dich in „seelischen Verstickungen“ befinden

  1. Mal wieder ein erhellender Anstoß,
    Danke dafür liebe Karin.

    Den „zu gebenden Umarmungen“ kann ich mich nicht verwehren. Das Thema Co-Abhängigkeit habe ich zwar registriert, doch das ist bei mir nicht so „wirksam“, denn es gibt da andere Energie und Ebenen, wo die Gemeinsamkeit nicht gelebt werden kann – und so eine Beziehung, zumindest bei mir, „nicht lange leben“ kann.
    Auch wenn ich nach der „Beantwortung“ der Umarmungen suche und sehne …

    Was passiert, wenn zwei Empathen auf ein ander treffen …?
    Diesen Frieden durfte ich wohl leben, jedoch zu kurz.
    Ein Halt ist, das das Miteinander mit meiner kleinen Tochter (24 J.) mir etwas Zuversicht und Energie gibt.

    Und doch darf alles sein, wenn ioch wachse und mich entwickle – und das tue, was meine Seele tanzen läßt.

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Raffa, ich danke dir für deine offen Worte und ich möchte keinesfalls wie ein „seelenloses Trampeltier“ dazu was sagen.

      Ich würde dir einfach gerne mehr Fragen stellen um in „die Tiefe“ zu gehen.

      Was ich dazu sagen kann ist, dass man Empathen keinesfalls in Schubladen einteilen kann!

      (Auch nicht wenn es irgendwelche Redakteure vl. denken – aber das ist ein anderes Thema)

      Jeder Empath ist einzigartig und ein Unikat!

      Auch in welcher Seelenverfassung man sich als Persönlichkeit gerade befindet ist zu beachten.

      Das führt auch unter Empathen zu „Reibereien“.

      Ich für mich sehe nur diesen klaren Weg, dass kein anderer Mensch (egal wie nahe er mir steht) dafür „zuständig ist“ wie es mir persönlich geht oder wie ich mich fühle.
      Das wonach ich mich sehne darf ich erst „in mir selbst erwecken“ und mir mit Vertrauen erlauben zu fühlen und zu leben – dann greift das ungeschriebene Gesetz der Anziehung – dann ziehst du genau das an wonach du dich sehnst.

      Aber Vorsicht – dieses Gesetz „funktioniert“ in alle Richtungen!

      Auch dir von Herzen alles Liebe,
      Karin

      Gefällt 1 Person

      1. „Zuständigsein“ und „bedingungsloser Beistand“ – ist das dann eine weitere, erstrebenswerte „Entwicklungsstufe“ oder soetwas wie eine liebevolle Düngehilfe auf dem Weg in Weiterentwicklung, hin zu etwas „Größerem“. So etwas wie ein befruchtendes Rollenspiel: Ich bin dann wie deine Schwester, dein Bruder, deine Mutter, dein Vater, dein Freund, deine Vertraute, dein Komplize, – dein stiller Begleiter, welcher seine liebenden Augen bei dir hat …
        Auf dem gemeinsamen Weg, welcher auch „Abschiede“, Einzelauftritte hat.
        Das Bewußtsein und das Vertrauen, daß du nichts machen mußt und doch soviele Optionen hast zu agieren.

        Das braucht vielleicht oder gewiß eine Tüte Mut – die ich uns allen gönne und schenken mag.
        Fragen, wo denn?

        Danke für deine Einsicht,
        Raffa.

        Gefällt 1 Person

      2. Lieber Raffa, an dieser Stelle bleibt mir nur zu sagen DANKE für deine erhellenden und weiterführenden Worte. Wiederum haben sie mich tief bewegt!

        Und genau so wie du richtig ausführst – das braucht eine Tüte Mut die auch ich uns allen gönne und schenken mag!

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.